Frieden

Liebe Teilnehmer, liebe Yogaübende, liebe Freunde
und Unterstützer!

Aus der Sicht meiner Arbeit, Yoga den Menschen näher zu bringen, verständlich und nützlich zu machen, war das vergangene ein sehr gutes Jahr. Ich durfte beobachten und teilhaben, an bedeutenden Schritten vieler Teilnehmer. Manchen ist es selbst bewusst geworden, manchen bliebt es gerade noch verborgen. Einige sind froh, dass körperliche Beschwerden nachgelassen haben, andere mußten durch die Phasen, in der sich für eine Zeit lang die Probleme verstärkten. Allen gemeinsam aber ist die Zuversicht und vielleicht sogar schon die Überzeugung, dass Yogaüben etwas Gutes bewirkt: körperlich und auch mental.

Angesichts der Zeichen dieser Zeit möchte ich noch einen weiteren Aspekt / Effekt von Yoga anführen:

Yoga schafft Frieden !

Zum einen dadurch, dass Gewaltlosigkeit ahimsa eine Yogadisziplin ist.
Im bedeutenden Yoga-Leitfaden des philosophischen Weges heißt es bei Patanjali dazu:

„In der Nähe eines Menschen, der Meisterschaft in ahimsa erlangt hat, wird Feindseligkeit nicht gedeihen.“ (Sutra 2.35)

Und ein großer Yogalehrer dieser Zeit, R. Sriram, erläutert dazu:

„Um denjenigen, der in aller Konsequenz Aggressivität vermeidet, bildet sich eine Insel der Friedfertigkeit.“

Zum anderen schaff der Yogi Frieden durch angemessenes Üben, für ein besseres Verständnis von sich selbst und damit auch für andere.
Es braucht also wie so oft keiner großen Worte, sondern nur Handeln aus Herzensüberzeugung.

In diesem Sinne, lasst uns auch im kommenden Jahr das Üben für Körper und Geist fortsetzen. UND wir lenken dabei unsere Aufmerksamkeit auch auf Frieden:
Wie fühlt er sich an mit der Einatmung, wie mit der Ausatmung?   😉

Ich bedanke mich für die wundervollen Erfahrungen mit Euch und wünsche allen einen guten Start in ein neue Jahr.

Namsté,
Tom